Eine Schildkröte namens Bela

Auf  Gili Meno wohnt Boulong. Ein Einheimischer der von März bis November die Strände um Gili Meno im Auge behält. In dieser Zeit kommen die adulten Schildkröten um ihre Eier abzulegen. Ein Gelege der Hawksbill Schildkröten umfasst bis zu 150 Eier die nach drei Monaten im feuchten Sand schlupfreif sind. Boulung gräbt die frischen Gelege aus und vergräbt sie einem gesicherten Bereich wieder und wartet einige Wochen bis die kleinen Schildkröten aus dem Sand krabbeln. Danach werden sie umgesetzt in ein Meerwasserbecken indem das Wasser täglich mit Frischwasser aus dem Meer ausgetauscht wird. Boulong päppelt die Kleinen  8 Monate hoch bis sie eine Größe erreichen bei der sie nicht mehr vor den anfänglichen Fressfeinden bedroht sind und entlässt sie dann mit einem Namen versehen ins offene Meer.

Normalerweise erreicht von 100 geschlüpften Schildkröten im Durchschnitt nur eine Einzige lebend das Meer und überlebt die ersten Monate. Dank Boulung sind das seit einigen Jahren wesentlich mehr. Aber auch diese sind bedroht durch manche Menschen, große Raubfische sowie Haie und Killerwale. Wären die Eier nicht beschützt wären sie am meisten von den Katzen und Hunden auf der Insel bedroht die irgendwann mal dort eingeschleppt wurden. Gespensterkrabben und diverse Vogelarten verschmähen die Eier auch nicht.

Es gibt viele Hawksbill Schildkröten (Eretmochelys imbricata) um die Gilis herum. Sicherlich auch ein Verdienst von Boulong und seinen Helfern. Die Gelege werden bewacht und ständig passt jemand auf die Gelege und die Schildkröten auf. Auch die Besucher der Station werden immer im Auge behalten. Boulong finanziert das Projekt durch Spenden. Wir spendeten großzügig und trugen uns dann in das Buch mit den Namen ein. Wer spendet darf einer kleinen „Turtle“ einen Namen geben. Den bekommt sie dann bevor man sie ins offene Meer entlässt. Wir entschiedenen uns für „Bela“. 😉

Bela ist jetzt zwei Monate alt und wird dann im März 2013 ins offene Meer schwimmen.

Viel Glück kleine Kura Kura. Wir wünschen Bela ein langes und glückliches Dasein an einem der schönsten Ort dieser Welt.

(Kura Kura ist der lokale Name für diese Schildkröten).

 

By 4zap • Uncategorized • 10 Nov 2012

One Response

  1. Pingback: Knipsfisch.de » Blog Archive » Gili Meno – The Honeymoon Island

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.