Der Affentanz (Kecak)

In Ubud werden den Touristen diverse Darbietungen geboten die in den Tempeln statt finden.
Der Legong und der Kecak werden abwechselnd in verschiedenen Tempeln aufgeführt.

Der Kecak mit anschließendem Feuertanz ist m. E. der exotischste von Allen und kommt ohne Orchester aus. Der Legong Tanz wird mit einem Gamelan Orchester begleitet und die Tänzerinnen führen den Tanz in der Mitte des Tempelplatzes auf. Wir sahen diesen Tanz, als wir im Lotus Garden essen waren. Dieses etwas gehobenere Restaurant mitten in Ubud liegt direkt am Lotus Garden und wenn man abends einen Platz reserviert kann man lecker Essen und den Legong Tanz im angrenzenden Lotus Garden sehen. Alles in allem sehr touristisch, aber schön anzusehen.
Wesentlich exotischer und faszinierender ist der Affentanz (Kecak) der Ausschnitte aus der Handlung des Ramayana zeigt. Wir buchten zufällig diese Tanzvorstellung (die Menschen in Ubud gehen davon aus daß man nach Ubud kommt um diese Tänze zu sehen…) als wir im Hotel ankamen. Der Junge an der Rezeption buchte uns ein und wir erhielten zwei Karten und wußten eigentlich nicht was uns erwarten würde. Da wir vom Hotelzimmer aber schon Blick auf den Tempelplatz hatten, konnten wir beobachten wie der Tempelplatz gereinigt, geschmückt und exotisch hergerichtet wurde. Überall brannten Öllampen und Kerzen. Die Statuen (meist Figuren aus dem Ramayana) wurden angekleidet und mit bunten Blüten verziert. Die Aufführung beginnt erst abends wenn es richtig dunkel geworden ist. Dadurch wirkt die ganze Aufführung im Schummerlicht sehr spooky.

Die Handlung des Ramayana erzählt die Geschichte von Rama und seiner schönen Frau Sita, die von dem Dämonen Rawana entführt wird. Mit Hilfe des Affengenerals Hanuman und seinen Affenkriegern wird Sita gerettet und die Handlung hat ein Happy End.

Auf dem Tempelplatz steht in der Mitte ein Kandelaber mit vielen Öllampen. Erst betreten ca. 80 Männer in grau-weißem Sarong den Platz und setzen sich kreisförmig um den Kandelaber.
Sie symbolisieren die Affenkrieger des Hanumans und begleiten vokal die ganze Aufführung. Sie stoßen in rythmischen Abständen cak-cak Laute aus und verfallen zwischendurch in eine Art melodischen Summens. Dazwischen begleiten sie die Handlung mit Kampfgeschrei und Zischlauten. Das ganze verursachte bei mir eine ziemlich dicke Gänsehaut. Dazu bewegen sich die „Affenkrieger“ rythmisch und extatisch zu ihrem Gesang. Alle Schauspieler und Tänzerinnen tragen wunderschöne Gewänder und bewegen sich nach Legong Tradition. So werden einzelne Szenen aus dem Ramayana dargeboten, immer untermalt von den rythmischen Lauten der Affenkrieger. Ist die Handlung erzählt folgt der Feuertanz. Der Kandelaber wird entfernt und man entfacht ein großes Feuer aus getrockneten Kokosnüssen.
Dann erscheint die Figur eines Reiters auf einem Pferd, der dann im Feuer und der Glut tanzt.

Wer mal nach Ubud kommt, dem kann ich den Kecak mit anschließendem Feuertanz nur empfehlen! Das sollte man nicht verpassen. Abends ab 17.00 Uhr stehen an den Straßenecken überall Männer und Frauen in traditioneller Kleidung und verkaufen Tickets für diverse Tänze. Der Kecak findet jeden zweiten Tag statt. Fragen Sie einfach danach. In Ubud kennt diese Tänze jeder und irgendwie verkauft auch jeder Eintrittskarten dafür. Man kann es also nicht verpassen.

Ist die Vorführung vorbei, setzt sich der Feuertänzer auf den Platz und nimmt dankend Spenden entgegen. Das ist kein Muss. Diese Spenden werden verwendet um die Tempel in Schuss zu halten und wenn Sie dort ein oder zwei Scheine hinlegen unterstützen Sie damit die Tradition und den Erhalt der Vorführungen.
Die Fotos habe ich in einem anderen Beitrag schon gezeigt, stelle sie hier aber nochmal mit rein in einer überarbeiteten und entrauschten Version. Das Fotografieren war bei den Lichtverhältnissen nicht so einfach, aber die Aufnahmen bringen ein wenig das Flair des Kecak näher.

Bei Youtube habe ich ein 8 Minuten langes Video gefunden, welches Ausschnitte aus dem Kecak in Ubud zeigt. Am Anschluss an das Ramayana sieht man den Feuertanz. Und wieder hab ich eine Gänsehaut….blöderweise hat der Kameramann den Kecak mit Gamelan Musik unterlegt. Im Original erschallen nur die Vocals der Affenkrieger ohne Orchester im Hintergrund.

Tags: , , , ,

By 2ndlive • Bali • 14 Okt 2011

Schreibe einen Kommentar