Gili Air / Lombok:

Wir haben Tulamben über Ahmed verlassen und sind dort in ein Schnellboot gestiegen. Richtung Gili Air, eine Insel von Dreien, die kurz vor Lombok liegt. Dabei überquert man den tektonischen Übergang von der asiatischen zur australischen Kontinentalplatte was man daran erkennt, dass die Fauna und Flora doch unterschiedlich ist wenn man genau hinschaut. Angekommen in Air sind wir mit einer Pferdekutsche zu unserem geliebten SunRise Ressort gefahren. In den letzten 4 Jahren wurde Gili Air heftig zugebaut. Strandbar reiht sich an Strandbar, Ressort an Ressort und Tauchbasis an Tauchbasis. Wir waren sichtlich schockiert. Man kann Banana Boot fahren und neben der Tatsache das es gut von Touristen überlaufen ist erinneren manche Abschnitte am Strand eher an einen Beachpark mit viel Kommerz. Es ist nicht mehr das Gili Air das wir kannten. Am ersten Tag war die Stimmung auch eher trübe, das gab sich aber als wir am zweiten Tag solange im SunRise genervt haben, bis die uns einen Bungalow gegeben haben der eigentlich reserviert war. Hilfreich dabei war, dass wir unseren alten Tauchguide trafen, der nun der Hotelmanager im SunRise ist. Manik ist einer der besten Guides unter Wasser die ich je erlebt habe. Umso mehr haben wir uns gefreut ein vertrautes Gesicht zu sehen. Er hat uns untergebracht, was wohl ohne ihn nicht funktioniert hätte. Sehr zur Freude für Anke, denn der Service in diesem Ressort ist sehr gut. Man kümmert sich um Gäste und das nenn ich dann auch Urlaub. Hier werden wir erst mal bleiben und relaxen, es gibt keine Autos oder Motorräder. Und im SunRise ist es auch deutlich leiser als in dem Family Ressort in dem wir gestern waren. Daneben wird gebaut, ab 8 Uhr wird gehämmert. Das war übel, das haben wir in Berlin auch. Gili Air ist muslimisch. Heute morgen um halb 5 (!) dröhnte der Iman aus den Lautsprechern der Moschee (die Lautsprecher sind irre groß). Jetzt tönt es wieder über die Insel. Allah oh Agba oder so ähnlich….. Man gewöhnt sich aber dran.
Im Hausriff war ich noch nicht weil ich mir in Tulamben die Waden verbrannt hab. Das wird ich morgen tun mit ordentlich Sunblocker auf dem Bein. Rifffotos folgen also später.

By 2ndlive • Uncategorized • 21 Sep 2011

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.