Planorbis spec.: Gehäusewuchs in Proportion zum Wasserhärtegrad (°dH)

Durch Zufall entdeckte ich beim sortieren von Fotos eine Serie von Planorbis spec. welche eine eindeutige Gehäusedeformation aufwies. Diese Anomalie hatte ich zufällig abgelichtet um ein Objektiv zu testen.

Die kleine Schnecke hat ich vor 6 Monaten aus einem Weichwasserbecken in ein unwesentlich härteres Wasser gesetzt. Dort wuchs sie vor sich hin und wurde nicht weiter beachtet. Alle 4 Wochen härtete ich das Wasser in diesem Aquarium auf. Um jeweils 3 – 4 °dH bei den 4 wöchigen Wasserwechseln. Jetzt nach Monaten kann man anhand des Schneckengehäuses genau den Verlauf des Aufhärtung feststellen.

planorbis_014

In der Mittelschnecke sieht man deutlich den Calciummangel. Der Bereich ist durch den niedrigen pH Wert in dem Aufwuchsbecken schon angegriffen.Im Verlauf der Schnecke sieht man jeden Wasserwechsel. Je mehr Calcium im Wasser war, desto robuster und gesünder wächst das Gehäuse.

Galerie: (auf das Bild klicken)

 

Im Gesamten wurde die Wasserhärte von 1° dH in 6 Monaten auf 11°dh erhöht und entspricht jetzt 1:1 Berliner Leitungswasser mit einem Durchschnittswert von 11.

Der Leitwert ist durch das Leitungswasser von einst 150µs auf 1150µs angestiegen. Ein Ionenanstieg um mehr als 800%.

By 4zap • Aquarienfisch, maritim, Naturfotografie, photo • 25 Mrz 2013

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.